Lebenslauf Mediengestalter / Mediengestalterin: Wichtige Inhalte, Muster & Beispiele

252
Lebenslauf Mediengestalter / Mediengestalterin: Wichtige Inhalte, Muster & Beispiele

Für Mediengestalter:innen kommt dem Lebenslauf eine besondere Bedeutung zu: Er zeigt nicht nur, was sie können und welche Qualifikationen sie haben, sondern ist auch eine Art erste Arbeitsprobe. Wenn du deinen Lebenslauf als Mediengestalter:in verfasst und gestaltest, solltest du also mit Bedacht vorgehen. Hier erfährst du, worauf du achten solltest.

Vorlage für einen Lebenslauf als Mediengestalter / Mediengestalterin

Lebenslauf-Vorlage herunterladen PDF-Vorschau

Vorlage / Muster: Lebenslauf Mediengestalter / Mediengestalterin
Vorlage / Muster: Lebenslauf Mediengestalter / Mediengestalterin

Lebenslauf Mediengestalter:in: Was ist wichtig?

Wie gut die Chancen bei einer Bewerbung sind, hängt maßgeblich vom Lebenslauf ab. Das gilt für Mediengestalter:innen in besonderem Maße: Gestaltung ist ihr Handwerk, weshalb der Lebenslauf (samt dem Rest der Bewerbung) durchaus als Arbeitsprobe angesehen werden kann. Eine konservative Gestaltung des Lebenslaufs ist vor diesem Hintergrund womöglich nicht die beste Wahl. Werde lieber etwas kreativer, indem du einen modernen Lebenslauf mit passenden Elementen gestaltest. Auch Bilder, Grafiken und Symbole kannst du dabei nutzen. Entscheidend ist, dass dein Lebenslauf trotzdem professionell und seriös wirkt. Er darf nie unübersichtlich werden.

Besonders punkten kannst du, wenn du deinen Lebenslauf als Mediengestalter:in an den Stil des Unternehmens anpasst, bei dem du dich bewirbst. Auch dein Bewerbungsfoto beeinflusst die optische Wirkung deines Lebenslaufs. Falls du ein Bewerbungsfoto verwendest, kann es ruhig etwas moderner sein, zum Beispiel durch die Perspektive oder die Kleidung, die du auf dem Foto trägst.

Natürlich reicht es nicht, einen ansprechenden Lebenslauf als Mediengestalter:in zu entwerfen – auch der Inhalt muss überzeugen. Dabei spielt besonders Erfahrung eine wichtige Rolle. Mache also durch eine kurze, stichpunktartige Beschreibung früherer Stellen, gegebenenfalls auch Praktika, deutlich, womit du dich auskennst. Wenn du viel Erfahrung hast, solltest du die wichtigsten Qualifikationen herausfiltern. Was lange zurückliegt oder dir weniger wichtig erscheint, kannst du im Zweifel weglassen oder weniger ausführlich beschreiben.

Von EDV-Kenntnissen bis zu Soft Skills

Generell ist deine Ausbildung ein wichtiger Aspekt im Lebenslauf als Mediengestalter:in. Gib an, was du studiert und welche Ausbildung du auf deinem Weg zur/m Mediengestalter:in gemacht hast. Falls du Weiterbildungen gemacht hast, gehören auch die unbedingt in den Lebenslauf. Auch für Quereinsteiger:innen kann eine Bewerbung als Mediengestalter:in aussichtsreich sein. Vorerfahrung kann mangelnde formelle Qualifikationen oft ausgleichen. Mache also deutlich, dass du trotz der fehlenden Ausbildung etwas vom Handwerk verstehst.

Als Mediengestalter:in sind EDV-Kenntnisse essenziell. Hier kannst du ruhig etwas ausführlicher beschreiben, mit welchen Anwendungen und Systemen du dich auskennst und wie häufig du sie nutzt. So kann ein/e mögliche/r künftige/r Arbeitgeber:in deine Vorkenntnisse besser einschätzen. Wichtig sind außerdem Soft Skills wie Teamfähigkeit, Kreativität, Kommunikationsstärke oder Kundenorientierung. Betone sie also, wo immer möglich, in deinem Lebenslauf. Das geht zum Beispiel indirekt durch die Angabe von Hobbys, Erfolgen im Beruf oder auch einem Ehrenamt.

Formulierungsbeispiele für den Lebenslauf als Mediengestalter:in

Hier findest du einige beispielhafte Formulierungen für den Lebenslauf als Mediengestalter:in. Sie zeigen dir, wie die Angabe von Qualifikationen wie der Ausbildung zur/m Mediengestalter:in, einer früheren Stelle oder einem Praktikum im Lebenslauf klingen könnten.

Beispiel: Eine frühere Stelle als Mediengestalter:in im Lebenslauf angeben

  • XX/XXXX – XX/XXXX: Mediengestalterin Digital & Print bei Beispiel-Firma, Musterstadt
    • Gestaltung und Adaption von Printprodukten
    • Erstellung und Kontrolle von Druckdaten
    • Suchmaschinenoptimierung für Webseiten von Kunden
    • Entwicklung von Ideen und Themen für soziale Netzwerke (insbesondere Instagram und Facebook)

Beispiel: Ein Studium im Lebenslauf angeben

  • XX/XXXX – XX/XXXX: Studium Mediendesign an der Beispiel-Hochschule, Musterstadt, Muster-Bachelor-Arbeit (Abschlussnote: 1,7)

Beispiel: Eine Ausbildung im Lebenslauf angeben

  • XX/XXXX – XX/XXXX: Ausbildung zum Mediengestalter Digital und Print, Muster GmbH, Musterstadt (Abschlussnote: 2,0)

Beispiel: Ein Praktikum im Lebenslauf angeben

  • XX/XXXX – XX/XXXX: Praktikum im Bereich Mediendesign, Muster-Unternehmen, Musterstadt
    • Gestaltung, Pflege und Analyse der Social-Media-Kanäle (u. a. Content-Recherche, Erstellung von Content, Verfassen von Newslettern)
    • Gestaltung von Illustrationen und Info-Grafiken
    • Produktion von Videos und Podcasts
    • Unterstützung im Bereich Content Management

Beispiel: EDV-Kenntnisse im Lebenslauf angeben

  • IT-Kenntnisse:
    • Adobe Photoshop Lightroom (sehr gute Kenntnisse, sehr häufige Nutzung)
    • Adobe Illustrator (sehr gute Kenntnisse, sehr häufige Nutzung)
    • WordPress (sehr gute Kenntnisse, sehr häufige Nutzung)
    • Cinema 4D (gute Kenntnisse, regelmäßige Nutzung)
    • Microsoft Office (Word, Excel, Powerpoint – sehr gute Kenntnisse, häufige Nutzung)